ONLINE-THERAPIE

Die Vernetzung menschlicher Gehirne - Virtualität macht den weltweit verfügbaren Psychologen im eigenen Wohnzimmer zur komfortablen Realität

IMG_9288
Online-Therapie

Therapie: ‘Behandlungsmethode, Heilkunde’, von griech. therapḗīa ‘Dienst, Götterdienst, Bedienung, Wartung, Pflege’

Irgendwo zwischen sofort verfügbaren, aber unpersönlichen Selbsthilfe-Apps, mit denen man alleine seine psychischen Probleme bearbeiten soll und der netten, aber meist überfüllten Therapeutin vor Ort existiert Online-Therapie und -Beratung als eine Art Kombination beider Verfahren. Skeptisch? War ich auch! Nach fast 20 Jahren in freier Praxis konnte ich aber schon nach wenigen Monaten Online-Praxis aus eigener Erfahrung bestätigen, was auch Untersuchungen belegt haben: Online-Sitzungen sind in ihrer Effizienz vor Ort-Angeboten ebenbürtig!

Online-Therapie ist wo der Bildschirm leuchtet!

Ja, es fühlt sich erstmal anders an, aber Vor- und Nachteile wiegen sich meist auf. Es gibt zwar auch mal technische Zipperlein und viele KlientInnen sind anfangs skeptisch, aber nach kurzer Eingewöhnungszeit eröffnet dieser Ansatz auch spektakuläre Möglichkeiten: Man stolpert in der Online-Praxis nicht mehr dem Arbeitskollegen in die Arme und fragt sich dann, ob man im Wartezimmer vielleicht doch hören konnte, was in der Sitzung gesprochen wurde. Dazu kommen die weltweite Erreichbarkeit des Experten Ihrer Wahl – sogar bei nomadischer Lebensweise, keine Zusatzkosten und Zeitverluste für An- und Abreise und zum Teil große Vorteile durch die Kombination verschiedener Zeitzonen.

Meine KlientInnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben 7 oder 8 Stunden Zeitverschiebung zu Costa Rica. Das heißt, ab 15:00/16:00 Uhr, oder später, wenn das Tagewerk getan und die Kinder im Bett sind, steht auf der anderen Seite des Atlantiks ein frisch ausgeruhter Psychologe als „Feierabendtherapeut“, bis tief in die Nacht zur Verfügung. 

Deutschsprachige KlientInnen in Nord-, Mittel- und Südamerika finden in mir wiederum jemanden, der in der gleichen Zeitzone Sitzungen in ihrer Muttersprache anbietet (Oh, by the way – in english too!). Darüber hinaus sind Gruppensitzungen, Beratungen für polyamore Netzwerke mit diversen Liebenden oder Paarberatungen für Fernbeziehungen in der Online-Praxis viel leichter organisierbar, als Sitzungen vor Ort. Es werden nur drei Rechner zeitgleich an einem Küchentisch in Zürich, einem Sofa in Mailand und auf einer Veranda im Dschungel Costa Ricas geöffnet und schon kann es losgehen…
Also – wann kann es losgehen?

Technisches

Ich nutze aufgrund des sehr hohen Niveaus beim Datenschutz und der leichten Handhabbarkeit gerne die „sichere-videokonferenz.de“. Vor der ersten Sitzung schicke ich Ihnen einen entsprechenden, wiederverwendbaren Link.

Natürlich sollten Sie auf Ihrer Seite über eine stabile Internetverbindung verfügen, die tatsächlich mindestens 5 Mbps oder mehr bietet. Eine LAN-Kabelverbindung ist dabei immer sicherer als ein „fliegendes“ WLAN-Signal. Aber wenn nicht zu viele Wände dazwischen stehen, funktioniert auch das WLAN fast immer.

Gut wäre ein Endgerät mit einem Bildschirm, der größer ist als ein Handy, denn Mimik, Haltung und Gestik vermitteln sich schlechter im Miniaturformat, sind aber wichtig für die berühmte „Chemie“ in einer Sitzung.
Ach ja – und da wo Sie online gehen, sollten Sie sich wohl, konzentriert und gut geschützt fühlen. Vor Nachbarn, Kindern, Vertretern oder Post- und Pizzaboten, denn für die Dauer des Gesprächs wird dieser Raum zu unserem Arbeitszimmer. Ein krasses Gegenbeispiel wäre ein Zugabteil (ja – ist tatsächlich schon vorgekommen!).