Die Treue und das Buch dazu

Treue ist Liebe - Untreue auch! Wider das Fremdgehen und über die "Logik der Liebe" in monogamen, offenen und polyamoren Beziehungsformen.

treue ist auch keine lösung - holger lendt - piper verlag
Treue ist auch keine Lösung: Ein Plädoyer für mehr Freiheit in der Liebe

Treue: ‘feste Verbundenheit, Zuverlässigkeit’, von mhd. triuwe ‘stark, fest, dick, verlässlich, vertrauenswürdig’

„Es ist nicht so wie du denkst!“ – dieser Satz ist selten wahr, wenn er von ertappten SeitenspringerInnen kommt. Im Falle unseres Buchtitels passt er aber… wirklich! Nach Jahren der Paarberatung habe ich 2011 mit Lisa Fischbach allen Reisenden in Sachen Liebe ein unmoralisches Angebot zwischen zwei Buchdeckeln gemacht. Die einen bedanken sich bis heute für die „lebensverändernde Gehirnerschütterung“, andere empfehlen, „das Buch vor (!) dem Lesen zu verbrennen“. 

Wie man sieht, polarisiert das Buch bis heute, denn es geht um die persönlichsten Themen unseres Lebens: Liebe, Sex, Treue und die große Katastrophe – Fremdgehen! Wir haben viel Leid gesehen und glauben, dass Treue essentiell ist, aber „falsch verstanden wird“. Da wir uns auch gut auskennen mit Polyamorie und offenen Beziehungsmodellen, wissen wir, dass es dort ebenfalls Untreue gibt. Wie wird Treue also in solchen Modellen definiert? Das könnte doch interessant sein oder?

"Don't judge a book by it's cover" - englische Redensart

Wenn man jetzt noch weiß, dass 90% der Männer und 75% der Frauen irgendwann im Leben, in einer monogamen Beziehung fremdgehen und dass Eifersucht einer der Hauptgründe für häusliche Gewalt ist, dann könnte man es sogar ziemlich wichtig finden, das Phänomen Treue tiefer auszuloten und Selbstverständliches grundsätzlich zu hinterfragen. Menschen sind treu weil sie sich verlieben und sie sind untreu weil sie sich verlieben… macht da die Liebe irgendwas falsch oder müssten wir versuchen, die Logik der Liebe besser zu verstehen? Wir laden unsere LeserInnen ein, mit uns eine geistige Heldenreise zu unternehmen und sich zu fragen: Wie wollen wir lieben?

Wenn Ihre Antwort die Begriffe „romantisch“ oder „monogam“ enthält, verraten wir schon mal was oft für Unmut sorgt: Egal was man untersucht: Die Geschichte, Kulturen, Religionen, die Natur, Psychologie oder Biologie – echte Monogamie ist der Sonderfall, nicht die Norm! Was die Romantik angeht, glauben wir, dass sie ein Schlüssel zum Verständnis der Liebe ist, aber der übliche „kapitalistische Hollywood- Liebes-Plot: „Finden, fangen und verteidigen!“ hat praktisch nichts mit den wahrhaft großen Gedanken der Romantiker von damals zu tun.

Die echte Romantik hatte eine starke, spirituelle Dimension, die wir im Buch aufgreifen und mit unserer Idee der Philophilia und einem positiven Treueverständnis zusammen als Lösungsansatz für die Dilemmata der Liebe anbieten. Es ist also ein Buch über die Liebe, geschrieben „gegen“ das Fremdgehen! Wenn wir Ihr Interesse am Buch geweckt haben, können Sie es hier erwerben.

Das Buch hilft bei: